GEMEINSAM FÜR ARTENVIELFALT

GEMEINSAM FÜR ARTENVIELFALT

Mehr
DAS SCHWEBENDE VOGELHAUS

DAS SCHWEBENDE VOGELHAUS

Mehr
NATURSCHUTZSTÜTZPUNKT BREITENBACH

NATURSCHUTZSTÜTZPUNKT BREITENBACH

KRÄUTERGARTEN AM KLINIKUM ZEITZ

KRÄUTERGARTEN AM KLINIKUM ZEITZ

Mehr
HOLZKUNST IN DER ELSTERAUE

HOLZKUNST IN DER ELSTERAUE

Mehr
BAUMWIPFELPFAD AM ELSTERRADWEG

BAUMWIPFELPFAD AM ELSTERRADWEG

Mehr

Eine einladende Familie

Eine "Familie mit zwei Kindern" lädt seit heute (21.07.2020) am Herrenhaus Göbitz zum Nachdenken über Natur und Artenvielfalt. Das Kunstwerk aus Eichenholz realisierte unser Verein als Initiative zu "Weiße Elster - Flusslandschaft des Jahres 2020". Und das ist nur der Anfang.

Eine Familie aus Holz, doch keineswegs hölzern, lädt direkt am schönen Elsterradweg vor dem Herrenhaus in Göbitz zum Verweilen und zum Nachdenken ein. 

Wie bereits mit der Glasarche 3, die seit 2016 an inzwischen 33 Standorten große Resonanz erfährt, will der Landschaftspflegeverein Mittleres Elstertal mit der Verbindung von Natur+Kunst zum Nachdenken und zu bewusstem Handeln anregen.

Mit dieser Figurengruppe wollen wir ein weiteres Kommunikationsobjekt auf den Weg bringen, das die Bedeutung der Familie für eine nachhaltige Bildung der nachfolgenden Generation und den Schutz der Natur insbesondere der Artenvielfalt in den Mittelpunkt stellt," so Vereinsvorsitzender und Initiator Rainer Helms.

Die einladende Familie aus Eichenholz schuf der Rauschwitzer Holzkünstler Christian Schmidt, der bereits die riesige Hand fertigte, in der die Glasarche ruht. Drei Wochen arbeitete er an den zwischen 2 und 2,30 Meter hohen Figuren, ein Elternpaar mit Tochter und Sohn. Sie schmiegen sich an das Ensemble inmitten der schönen Elsteraue und stehen doch stolz und schön für sich.
Und sie stehen für den Natur- und Artenschutz. Denn jedes Jahr wird jede der vier Figuren eine "Art des Jahres" repräsentieren. So wie in diesem Jahr von Naturschutzorganisationen zum Beispiel die "Gewöhnliche Robinie" zum Baum des Jahres 2020 und die Turteltaube zum Vogel des Jahres ausgerufen wurde. Jährlich wird die Figurengruppe um entsprechende Informationen ergänzt werden.

Das Projekt wird unterstützt von der “Stiftung für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz des Landes SachsenAnhalt“ und stellt einen Teil des Gesamtprojektes "Gemeinsam für die Natur und Artenvielfalt" dar.

Natur+Kunst: Gemeinsam für Natur und Artenvielfalt

Hier am Herrenhaus in Göbitz ist das Kunstwerk einladender Hingucker und Startpunkt für ein weiteres Teilprojekt zugleich. Bis Ende 2021 wird im Herrenhaus an der Gestaltung eines Ausstellungsraumes gearbeitet, der über die Natur der Elsteraue informieren soll und die jeweilig an der Figurengruppe repräsentierten Arten durch weitergehende Informationen ergänzen wird.
Ein Schwerpunkt wird hierbei auf der Umweltbildung für Kinder liegen. Doch auch Interessierte, Touristen und Tagesgäste des Herrenhauses sollen mit dieser Ausstellung angesprochen werden.